Das Fenster zum Hof

Geometrisch nahezu perfekt sind die Betonblöcke nebeneinander angeordnet. Die schmale Straße führt raus oder rein. Und die Grünfläche kann großräumig umfahren werden. Parkplätze sind in ausreichender Menge für alle vorhanden. Man kann sogar den nächsten Baum sehen. Solch einen Ausblick gibt es nicht überall in Dessau. 6. Etage, Antoinettenstraße 34/36. Blick aus dem Fenster zum Innenhof.

Im Dunkeln wird es hell

Nachts wächst das Gras schneller durch die Scheinwerfer der Autos. Insbesondere durch die Bremslichter, die einen warmen Farbton haben, gibt es der Grasfläche einen unglaublichen Wachstumsschub. Man hört das Gras förmlich wachsen. Deswegen habe ich diese Foto gemacht.

Und Vorsicht! Im Dunkeln ist es kälter als Draußen!

Hinter den Kulissen

Tag der offenen Tür im Anhaltisches Theater in Dessau. Was für ein toller Tag. Ich wollte schon immer mal wissen, wie es so hinter der Bühne aussieht ;) Schneiderei, Tischlerei, Proberäume. Was es nicht alles hinter der Bühne gibt. Und meine Tochter hat beim Tombola gewonnen.

Aus meiner Sicht finde ich es sehr gelungen :)

Immer diese Touristen

Stadtlesen. Sachsenmarathon mit 70 gelandeten Flugzeugen und Anhalt-Mahl. Bei so vielen Veranstaltungen, weiß ich gar nicht wo ich hingehen soll. Beim Anhalt-Mahl darf der Fürst nicht fehlen. Und natürlich müssen Fotos gemacht werden. Auf dem Weg zur Eisdiele wurde der Fürst angehalten und gebeten ein Foto zu machen. Immer diese Touristen. ;)

 

Geht ins Theater

Super schönes Wetter heute. Da kann man viel Zeit draußen verbringen. Oder im Theater. Ist auch super schön. Man hat dort ein scharfes 3D-Bild. Mindestens 100-Zoll. Ganz ohne 3D-Brille. Und der Sound erst. Muss man live und direkt erleben. Also geht ins Theater – egal wie das Wetter draußen ist ;)

Mitten in Dessau

Nicht Brüssel, nicht Den Haag und schon gar nicht Bielefeld. Sonder im beschaulichen Dessau.

Jemand im Raumanzug stieg aus dem Rathausturm. Lief im Zeitlupentempo zum Marktplatz, als wäre sie auf dem Mond gelandet. Vorbei an all den Menschen beim Markt-Picknick, die sie mit halb-offenem Mund und ohne zu blinzeln anstarrten. Pflanzte die Europa-Flagge in den Boden, neben dem Brunnen und sagte: „ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt… wo bin ich?“

Und alle sagten: Dessau! Dessau! Dessau!

Das hätte passieren können, beim Markplatz-Picknick in Dessau.